Usability & UX Design Blog

7 UX-Prinzipien, die Sie bei der Suchmaschinen-Optimierung beachten Sollten

User Experience ist einer der wichtigsten Aspekte des Webdesigns, aber viele übersehen, dass sich UX nicht nur auf Webseiten bezieht. User Experience als Konzept umfasst alle Aspekte der Interaktion des Endnutzers mit Ihrem Unternehmen.

Das bedeutet, dass Sie die richtigen UX-Strategien für alle Aspekte entwickeln müssen - von Ihrer Homepage über Ihr E-Mail-Marketing bis hin zu Ihren Einträgen bei Google. Hier werden wir einige der Möglichkeiten untersuchen, wie Sie UX-Prinzipien bei der Recherche Ihrer Kunden in Suchmaschinen anwenden können.

 

Warum Ihr Suchmaschineneintrag (SERP) wichtig ist

Beginnen wir mit den Grundlagen: 89% der Nutzer beginnen ihre Recherchen oder ihren Kaufprozess mit einer Suchmaschine. Das bedeutet, wenn Sie einen Online-Shop erstellen, um Ihre Dienstleistungen zu verkaufen, oder eine Website für einen Kunden bauen: den erste Kontakt, den ein Kunde mit Ihrem Unternehmen hat, ist nicht auf der Homepage. Bevor Sie Ihr Publikum mit einem schönen Website-Design oder einem CTA-Angebot begeistern können, müssen Sie es überzeugen, auf Ihren Google-Link zu klicken.

Wenn Sie in User Experience investieren, denken Sie sorgfältig über die User Journey nach, die ein Benutzer bei der Interaktion mit einer Marke durchläuft. Das bedeutet oft, dass man Aspekte wie die Absicht des Benutzers, seine Bedürfnisse und seine Schmerzpunkte berücksichtigt.

Dieselben Prinzipien gelten auch für die Erstellung eines guten Suchmaschineneintrags.

Bei der UX auf einer Website geht es darum, Ihrem Publikum das zu geben, was es braucht, und zwar auf informierte und strategische Weise; die UX in den Suchmaschinenergebnissen funktioniert auf die gleiche Weise.

 

Wie Sie Ihren Suchmaschineneintrag mit UX hervorstechen lassen

Wie beginnen Sie also, die Prinzipien der UX auf Ihre Google-Suchergebnisse anzuwenden?

 

Schritt 1: Zeigen Sie unmittelbaren Wert

Ein exzellentes Erlebnis auf einer Website zu bieten, bedeutet oft, den Endnutzern die benötigten Informationen so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Stellen Sie sich vor, Sie entwerfen eine Landing Page; Sie würden nicht wollen, dass Ihr Publikum ewig scrollen muss, um zu finden, was es braucht. Stattdessen würden Sie dafür sorgen, dass der Wert der Seite sofort ersichtlich ist.

Wenn Sie ein Bild für Ihren Suchmaschineneintrag erstellen, müssen Sie den gleichen Ansatz wählen. Das bedeutet oft, dass Sie über zwei Dinge sorgfältig nachdenken müssen: Ihre Überschrift und Ihre Meta-Beschreibung.

Etwa 8 von 10 Nutzern sagen, dass sie nur auf einen SEO-Titel klicken, wenn er überzeugend ist. Das bedeutet, dass Sie - bevor Sie irgendetwas anderes tun, um Ihre SEO-Strategie zu verbessern - sicherstellen müssen, dass der Titel Ihrer Webseite die Aufmerksamkeit Ihres Publikums auf sich zieht.

Die besten Titel liefern sofortigen Nutzen. Diese Titel sagen dem Publikum genau, was sie bekommen werden, wenn sie auf die Seite klicken. Das Versprechen regt zum Handeln an und hebt den Charakter der Marke hervor.

Das Tolle an einem exzellenten Titel für eine Seite ist, dass es keine Rolle spielt, wo Sie in den Suchergebnissen ranken. Egal, ob Sie auf Platz 2 oder auf Platz 5 stehen, Ihre Kunden werden klicken, wenn sie etwas finden, das sie wollen.

Es ist genau wie mit einem CTA auf einer Landing Page. Stellen Sie sicher, dass Ihre Titel:

  • Informativ sind - zeigen Sie Ihrem Publikum sofort den Wert
  • Optimiert für Mobilgeräte sind - denken Sie daran, dass Ihr Publikum Ihren Titel auf einigen Bildschirmen möglicherweise nicht vollständig sehen kann; das bedeutet, dass die ersten Worte am wichtigsten sind
  • Leicht zu lesen sind - halten Sie ihn kurz, einfach und klar, sprechen Sie die Sprache der Endbenutzer

 

Schritt 2: Bauen Sie Vertrauen mit Ihren URLs auf

Vertrauensfaktoren sind ein weiterer wesentlicher Bestandteil einer guten UX. Wenn Sie eine Website für eine neue Marke entwerfen, wissen Sie, dass es Ihre Aufgabe ist, dafür zu sorgen, dass sich die Besucher wohlfühlen. Selbst in der heutigen digitalen Welt werden sich viele Kunden nicht wohl dabei fühlen, einem neuen Unternehmen ihr Geld oder ihre Daten zu geben.

Innerhalb der von Ihnen gestalteten Website können Sie Trust-Symbole, Bewertungen und Testimonials einbauen, um die Glaubwürdigkeit der Marke zu erhöhen. Bei Suchmaschinen beginnt alles mit Ihrer URL.

Suchfreundlichen URLs, die die Natur der Seite hervorheben, werden Ihre Nutzer vertrauen. Wenn sie in den SERPs auf eine Seite zum Thema "Was ist SEO" klicken, wollen sie eine URL sehen, die passt, und nicht einen Haufen von Zahlen und Symbolen.

Verwenden Sie suchfreundliche Permalink-Strukturen, um Ihren Eintrag vertrauenswürdiger erscheinen zu lassen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kunde sich zu Ihrer Seite durchklickt und macht es wahrscheinlicher, dass er den Link mit Freunden teilt.

Sobald Sie sich für eine Linkstruktur entschieden haben, stellen Sie sicher, dass diese auf der gesamten Website konsistent bleibt. Wenn ein Link nicht zum Rest der URLs passt, die Ihr Publikum auf Ihrer Website sieht, könnte es denken, dass es auf der falschen Seite ist. Das erhöht Ihre Absprungrate.

 

Schritt 3: Seien Sie bei Ihrer Meta-Beschreibung informativ

Um eine exzellente UX auf einer Website zu liefern, stellen Sie sicher, dass Ihr Besucher alle Antworten auf seine dringendsten Fragen so schnell wie möglich finden kann. Dazu gehört, dass Sie auf jeder Seite die richtigen Informationen bereitstellen und die richtige Navigationsstruktur verwenden, um die Reise des Besuchers zu unterstützen.

 

 

In den SERPs können Sie das gleiche informative Erlebnis mit einer Meta-Beschreibung liefern. Obwohl Meta-Beschreibungen oft ignoriert werden, können sie eine Menge Wert bieten und Ihnen oder Ihrem Kunden helfen, den richtigen ersten Eindruck zu hinterlassen.

So erstellen Sie Ihre Meta-Description:

  • Nutzen Sie die vollen 160 Zeichen: machen Sie das Beste aus Ihrer Meta-Beschreibung, indem Sie so viele nützliche Informationen wie möglich auf diesem kleinen Platz bereitstellen
  • Fügen Sie einen CTA ein: genauso wie CTAs helfen, Kunden durch die Seiten einer Website zu führen, können sie dabei helfen, Klicks in den SERPs zu erhalten; eine Handlungsaufforderung wie "Lesen Sie hier..." oder "Klicken Sie hier" ist sinnvoll, wenn Sie Ihr Suchimage verbessern wollen
  • Konzentrieren Sie sich auf den Wert: denken Sie daran, Ihren Kunden einen Einblick zu geben, was es für sie bedeutet, wenn sie auf Ihren Eintrag klicken.

Vergessen Sie nicht, dass das Hinzufügen von Schlüsselwörtern zu Ihrer Meta-Beschreibung oft ebenfalls hilfreich ist. Schlüsselwörter erhöhen nicht nur Ihre Chancen auf ein höheres Ranking, sondern zeigen Ihrem Publikum auch, dass es sich um das richtige Ergebnis handelt.


Schritt 4: Schaffen Sie Aufmerksamkeit mit Rich Snippets

Sie haben wahrscheinlich bemerkt, dass sich die Ergebnisseiten der Suchmaschinen in den letzten Jahren ziemlich verändert haben. Da Google bestrebt ist, die Ergebnisse relevanter und informativer zu gestalten, haben wir den Aufstieg von Rich Snippets erlebt. Rich Snippets eignen sich hervorragend, um Ihren Besuchern zu sagen, wo sie suchen sollen.

Auf einer Website würden Sie Designelemente wie kontrastierende Farben und Animationen verwenden, um die Aufmerksamkeit Ihres Publikums auf einen bestimmten Bereich zu lenken. In Suchmaschinen können Rich Snippets die gleichen Ergebnisse erzielen. Der Unterschied besteht darin, dass Sie einem Besucher nicht sagen, was er als Nächstes auf einer Seite tun soll, sondern dass er auf Ihre Website klicken soll und nicht auf die eines Mitbewerbers.

Als Google Rich Snippets einführte, wollte es Administratoren eine Möglichkeit bieten, ihre besten Inhalte zu präsentieren. Rich Snippets werden heute am häufigsten auf Produktseiten und Kontaktseiten verwendet, da sie Bewertungen zeigen können.

Idealerweise sollten Sie ein vollständiges Rich Snippet anstreben, wenn Sie in den Suchergebnissen ganz oben stehen möchten. Die meisten Featured Snippets haben sowohl Text als auch ein Bild. Es wäre hilfreich, beides zu verwenden, indem Sie großartige Inhalte schreiben und diese mit einem relevanten Bild kombinieren.


Schritt 5: Sorgen Sie für Abwechslung

Als Website-Designer oder -Entwickler werden Sie wissen, dass verschiedene Personen auf einer Website oft von unterschiedlichen Dingen angezogen werden. Einige Ihrer Besucher sehen vielleicht sofort eine Reihe von Aufzählungspunkten und nutzen diese, um nach der Antwort auf ihre Frage zu suchen. Andere Besucher wollen Bilder oder Videos, die sie leiten. Wie können Sie also diese Art von Vielfalt in den SERPS bieten?

Die einfachste Möglichkeit ist, mehr Platz auf den Suchergebnisseiten einzunehmen. Google bietet eine Reihe von verschiedenen Möglichkeiten für Kunden, die gewünschten Antworten zu erhalten. Wenn Sie bei Google nach "Wie verwendet man Google Business" suchen, sehen Sie Links zu Blogs sowie eine Liste von YouTube-Videos und den Abschnitt "Ähnliche Suchanfragen".

Wenn Sie sicherstellen, dass Sie verschiedene Inhalte haben, die für dieselben Schlüsselwörter ranken, kann dies die Erfahrung, die ein Kunde in den Suchmaschinen macht, erheblich verbessern. Oft ist der Prozess der Verbreitung Ihres Images in den SERPs so einfach wie die Erstellung verschiedener Arten von Inhalten.

Um die Vorteile von Videos zu nutzen, sollten Sie YouTube-Videos für einige Ihrer am häufigsten gestellten Fragen oder am meisten behandelten Themen erstellen. Stellen Sie sicher, dass eine FAQ-Seite vorhanden ist oder eine Möglichkeit, Fragen schnell und prägnant in Artikeln zu beantworten, so dass sie mit größerer Wahrscheinlichkeit in "Ähnliche Suchanfragen" erscheinen.

 

Schritt 6: Autorität durch Google My Business

Apropos: Google My Business ist ein weiteres hervorragendes kostenloses Tool, das sich perfekt zur Verbesserung der UX in den Suchergebnissen eignet. Es ermöglicht Geschäftsinhabern zu kontrollieren, wie Informationen in den Suchergebnissen erscheinen.

Mit diesem Service können Sie die Position eines Unternehmens auf Google Maps, im Knowledge Graph und in Online-Bewertungen verwalten. Die Festlegung des Standorts eines Unternehmens ist eines der wichtigsten Dinge, die Sie tun können, damit Ihre Kunden ein Unternehmen schnell finden. Denken Sie daran, dass die Hälfte der Kunden, die eine lokale Suche auf einem Smartphone durchführen, das Geschäft noch am selben Tag besuchen.

Beginnen Sie damit, den Google Business-Eintrag für sich einzurichten. Alles, was Sie tun müssen, ist auf die Schaltfläche "Jetzt starten" zu klicken und alle relevanten Felder auszufüllen, die von Google angeboten werden. Je mehr Informationen Sie zu Google My Business hinzufügen können, desto mehr wird Ihr Eintrag hervorstechen. Stellen Sie sicher, dass:

  • Sie eine Kategorie für Ihr Geschäft (z.B. "Lebensmittelgeschäft") wählen
  • Sie hochwertige und hochauflösende Bilder hochladen
  • Ihre Informationen auf allen Plattformen übereinstimmen
  • Sie eine lokale Telefonnummer für den Kontakt verwenden
  • Sie Kunden zu Bewertungen ermutigen, um Ihrem Eintrag bestenfalls eine Fünf-Sterne-Bewertung zu geben

Die Nutzung eines Google My Business-Eintrags stellt sicher, dass Ihr Publikum alle Informationen hat, die es braucht, um eine informierte Entscheidung über Ihr Unternehmen zu treffen, bevor es sich auf die Website durchklickt. Das bedeutet, dass Sie mehr warme, also vorqualifizierte Leads erhalten und weniger Leute auf Ihre Website stolpern, die vielleicht nicht bei Ihnen kaufen möchten.

 

Schritt 7: Verwenden Sie Structured Data Markup, um Fragen zu beantworten

Wenn Sie bereits Dinge wie Rich Snippets in Ihren Google-Listings verwenden, sollten Sie auch ein strukturiertes Schema Markup planen. Schema-Markup bei Google teilt den Suchmaschinen mit, was Ihre Daten bedeuten. Das bedeutet, dass Sie Ihren Einträgen zusätzliche Informationen hinzufügen können, die Ihre Kunden genauer zu der Unterstützung führen, die sie benötigen.

Wenn Sie Ihren Einträgen zusätzliche Schema-Markup-Informationen hinzufügen, erhalten diese einen zusätzlichen Feinschliff, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Sie könnten etwas wie einen "Produktpreis" zu einer Produktseite hinzufügen oder Informationen über die Verfügbarkeit des Produkts.

Alternativ könnten Sie den Personen, die ein Suchergebnis sehen, weitere Optionen anbieten. Dies könnte eine ausgezeichnete Option sein, wenn Sie sich Sorgen machen, dass einige der Personen, die auf Ihren Eintrag stoßen, andere Informationen benötigen könnten. So können Sie Google zum Beispiel die Möglichkeit geben, neben Ihren Suchergebnissen weitere Seiten aufzulisten, zu denen Kunden "springen" können, wenn sie zusätzliche Informationen benötigen.

Das Einbinden von strukturierten Daten in Ihren Designprozess hat mehrere positive Auswirkungen. Es macht die Arbeit der Suchmaschine einfacher, so dass Sie sicherstellen können, dass Sie oder Ihr Kunde in den Suchergebnissen höher ranken. Darüber hinaus bedeutet es, dass Ihre Weblisten gründlicher und nützlicher sein werden.

Da es bei der User Experience darum geht, Ihrem Publikum die bestmögliche Erfahrung mit einer Marke zu bieten, fängt das damit an, dass Sie sicherstellen, dass sie in den Suchergebnissen die Informationen erhalten, die sie benötigen.


Verbessern und experimentieren

Denken Sie daran: Wenn Sie beginnen, UX-Elemente in Ihre Suchmaschineneinträge einzubinden, ist es wichtig, sich über relevante Entwicklungen im Klaren zu sein. Schließlich können sich die Bedürfnisse eines jeden Publikums sehr schnell ändern. Wenn Sie Ihren Kunden Aufmerksamkeit schenken und darauf achten, welche Links sie am häufigsten anklicken, erhalten Sie viele wertvolle Daten. Sie können Tools wie Google Analytics nutzen, um A/B-Tests durchzuführen, z. B. Titel, Bilder, Featured Snippets und andere Dinge, die die UX beeinflussen können.

Gleichzeitig ist zu beachten, dass sich die Google-Suchalgorithmen ständig ändern. Wenn Sie Split-Tests auf verschiedenen Seiten durchführen, erhalten Sie einen Einblick in das, was Ihre Kunden wollen. Sie müssen jedoch die neueste Dokumentation über die Google-Suche im Auge behalten, wenn Sie nicht hinter die Konkurrenz zurückfallen wollen.

Wie bei den meisten UX-Aspekte ist auch die Optimierung Ihrer SERP-Position kein einmaliges Projekt. Sie müssen Ihr Wissen ständig erweitern, wenn Sie Ihren Kunden zeigen wollen, dass Sie UX und SEO effektiv kombinieren können.

Man vergisst leicht, dass es bei UX um mehr geht als darum, Ihre Schaltflächen auf mobilen Geräten klickbar zu machen oder sicherzustellen, dass sich das Scrollen flüssig anfühlt. Damit ein Designer oder Entwickler eine wunderbare UX für eine Marke liefern kann, muss er jede Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden berücksichtigen. In den meisten Fällen bedeutet dies, mit der Art und Weise zu beginnen, wie eine Website erscheint, wenn sie in den Suchmaschinen gelistet wird. 

Wenn Sie Ihren SEO-Eintrag gut gestalten, erhöhen Sie nicht nur Ihre Chancen auf ein gutes Ranking. Diese Strategie verbessert auch Ihren Ruf bei Ihrem Publikum und sorgt für mehr sinnvolle Momente in der Buyer Journey.